Skip to main content

+++ Kostenlose Infoveranstaltung Solarenergie am 09.07.2024, 19-21:00 Uhr, FuldaTalerForum +++

25.03.2024

Ist Solarstrom auch bei Stromausfall nutzbar?

Presseabteilung Photovoltaik Förderung

Redaktion Biber PV

Minuten gelesen

Solarstrom auch nutzbar bei Stromausfall

Die kurze Antwort: Ja, aber nur mit bestimmten Voraussetzungen.

Die lange Antwort: Photovoltaik-Anlagen erzeugen Strom aus Sonnenenergie. Dieser Strom kann direkt ins öffentliche Netz eingespeist oder im eigenen Haus verbraucht werden. Bei einem Stromausfall fällt jedoch das öffentliche Netz aus. Das bedeutet, dass auch der von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom nicht mehr genutzt werden kann.

Es gibt jedoch zwei Möglichkeiten, Solarstrom auch bei Stromausfall zu nutzen:

1. Stromspeicher:

Mit einem Stromspeicher kann der von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden. So kann auch bei einem Stromausfall der eigene Haushalt mit Solarstrom versorgt werden.

2. Notstromfunktion:

Es gibt Backup Boxen mit einer Notstromfunktion. Diese Wechselrichter (Back-up Funktionen) ermöglichen es, den von der Photovoltaik-Anlage erzeugten Strom auch bei einem Stromausfall für bestimmte Verbraucher im Haus zu nutzen.

Voraussetzungen für die Nutzung von Solarstrom bei Stromausfall Photovoltaik-Anlage: • Die Photovoltaik-Anlage muss auf einem geeigneten Dach installiert sein und ordnungsgemäß funktionieren. • Stromspeicher (optional): Ein Stromspeicher ist notwendig, wenn der Solarstrom auch bei Dunkelheit oder bei einem längeren Stromausfall genutzt werden soll. • Notstromfunktion (optional): Eine Backup Box mit Notstromfunktion ist notwendig, wenn bestimmte Verbraucher im Haus auch bei einem Stromausfall mit Solarstrom versorgt werden sollen. • Anmeldung beim Netzbetreiber: Die Nutzung von Solarstrom bei Stromausfall muss beim Netzbetreiber angemeldet werden.

Voraussetzungen für die Nutzung von Solarstrom bei Stromausfall: Photovoltaik-Anlage:

  • Die Photovoltaik-Anlage muss auf einem geeigneten Dach installiert sein und ordnungsgemäß funktionieren.
  • Stromspeicher (optional): Ein Stromspeicher ist notwendig, wenn der Solarstrom auch bei Dunkelheit oder bei einem längeren Stromausfall genutzt werden soll.
  • Notstromfunktion (optional): Ein Wechselrichter mit Notstromfunktion ist notwendig, wenn bestimmte Verbraucher im Haus auch bei einem Stromausfall mit Solarstrom versorgt werden sollen.
  • Anmeldung beim Netzbetreiber: Die Nutzung von Solarstrom bei Stromausfall muss beim Netzbetreiber angemeldet werden.

Fazit:

Solarstrom kann auch bei Stromausfall genutzt werden, jedoch sind dafür bestimmte Voraussetzungen erforderlich. Mit einem Stromspeicher oder einer Notstromfunktion kann, der von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom auch bei einem Stromausfall für den eigenen Haushalt genutzt werden.

author avatar
Redaktion Biber PV